ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e. V.
ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e. V.

LEBENSSITUATIONEN UND SOZIALES UMFELD DER KASTENLOSEN & NIEDERSTEN KASTEN

Heimat von einem Teil der Kinder / Slums

<< Neues Bild mit Text >>

Sozialer Hintergrund /Basauni

 

Basauni liegt am Rande der Erzdiocöce Patna /Bihar, ca 150 km von Patna und ca 17 km von der nächsten Stadt Jamalpur entfernt .(hier gibt es auch ein kleines Krankenhaus, das Einzige weit und breit).Der schlechten Strassenverhältnisse wegen dauert eine Fahrt mit dem Jeep dorthin Stunden.

Die Mission Basauni wurde 1962 von einem amerikanischen Missionar gegründet Er hat,den Landsitz von einer englischen Lady, die wieder zurück nach England wollte, gekauft . Pfarrer Jack Kennely S.J, gründete die Mission und St . Joseph’s Schule Basauni . Er mußte in den Dörfern Überzeugungsarbeit leisten, die Menschen aufklären, wie wichtig Schulbildung für ihre Kinder ist . Langsam , mühsam und mit vielen Rückschlägen, begann der Aufbau der Mission und Schule.

Die Gegend galt als ziemlich unsicher und gefährlich und fanatische Hindu-Fundamentalisten lieferten jahrelang erbitterte Kämpfe gegen Christen. Falsche Anschuldigungen gegenüber den Priestern machte diesen das Leben zur Hölle . Viele Jahre vergingen, bis die Hindu-Priester den Christen freundlicher begegneten und sie akzeptierten. ,Dank Gottes Segen und dem Schutz der Muttergottes (so Erzbischof William),sind die Hindu’s in der Gegend den Christen gegenüber nun freundlicher gestimmt. Heute leben ca. 80christliche Familien in den Dörfern. Nicht alle, aber die meisten haben eine einfache Schulausbildung genossen .

Erzbischof William konnte im Jahr 2010 vier Schwestern für Basauni gewinnen die nun dort wohnen, die Kinder betreuen und auch medizinisch versorgen. Außerdem haben betreuen sie einen Gesundheitsdienst qauf der Mission, dazu wurden einige Räume der alten Schule renoviert, ,so dass auch die Menschen aus den Dörfern medizinische Aufklärung , Erstversorgung und Medizin bekommen .(es gibt keine Krankenversicherung – Krankheit bedeutet oft den Tod. )Vor allem auch schwangere Frauen werden von den Schwestern betreut, aufgeklärt und versorgt.

Wir haben sozusagen eine Patenchaft für 250 Kinder, die im Hostel(Internat ) in Basauni wohnen , übernommen, . Ihnen garantieren wir Essen, Kleidung, Unterkunft und Schulausbildung.

Slum Behausungen

Weitere 249 Jungs und 172 Mädchen kommen täglich zur Schule. Alle sind Kinder der niedersten Bevölkerungschicht Indiens (den Kastenlosen,die nie eine Schule besuchen könnten, denn ihre Eltern , selbst Analphabeten, sind so arm, dass sie nicht täglich etwas zu Essen, geschweige denn das Schulgeld aufbringen könnten)

Noch ein anderer sozialer Aspekt ist sehr wichtig, warum Schulausbildung so wichtig ist.

In den Wäldern leben sogenannte Naxalisten, (Menschen die sich in ihrer Not zu Banden zusammen horten und durch Überfälle auf Dörfer, Züge, etc. ihr Leben fristen). Wenn sie z.B. ein Dorf überfallen, fordern sie Essen, Geld oder andere Hilfe, wenn die Leute es nicht geben können, werden sie gnadenlos erschossen. Jeder, der es der Polizei meldet, wird als Abschreckung ebenfalls ermordet. Kinder die diese Überfälle erleben sind traumatisiert , Gewalt und Angst prägt ihr Leben .

So sind auch auf der Mission Basauni viele Kinder die mitansehen mußten wie ihre Eltern oder Angehörige erschossen wurden. Unter Schock und traumatisiert ist es der einzige Ort an dem sie aufgenommen und psychologisch betreut werden .

Das Schlimme ist wenn die Kinder aus den Dörfern keine Schulausbildung bekommen können, so schließen sie sich später , wenn sie älter werden ,wieder den Naxalisten (Banden) an , leider ist es oft die einzige Perspektive , die das Leben ihnen bietet..

Behausungen der Kastenlosen

ihnen bietet..

Nur Schulbildung bietet ihnen die Chance diesem ewigen Kreislauf der Armut und sozialer Ungerechtigkeit zu entkommen.

Viele Aspekte gibt es noch die man aufzählen könnte, z. B. Kindersklavenarbeit ist in Indien weit verbreitet. Kinder werden aus den Dörfern Bihars entführt oder den Eltern mit falschen Versprechungen abgekauft, ­ mangelnde Bildung und Armut ­­ein Nährboden für skurpellose Menschenhändler. Diese Kinder werden vermarktet und fristen ihr Leben unter den schlimmsten Zuständen. ASHA = Heuchlinger Helferkreis hat es sich zur Aufgabe gemacht, so vielen Kindern und Jugendlichen Schulausbildung zu ermöglichen um sie vor diesen schrecklichen Schicksalen zu bewahren.

 

Als „Extra „ werden wir dieses Jahr den Schulhausanbau in Basauni bezuschussen. es sollen 5 Klassenzimmer angebaut werden um den Kindern

 

einen höheren Schulabschluss zu ermöglichen. Dies wäre für die Kinder ein enormer Fortschritt, auch Mädchen hätten mehr Bildungschancen , wenn sie eine „ Highschool“ vor Ort besuchen könnten.

Außerdem sollen die Schulräume auch für Erwachsenenbildung genutzt werden Lesen und Schreiben lernen für Frauen und Männer – die meisten der Eltern sind Analphabethen .

Doch um die Finanzierung auf die Beine zu stellen brauchen wir noch viele „Bausteine für Basauni „ 37 500 Euro kostet der Grundstock , nach und nach sollen der erste und zweite Stock angebaut werden. Um mit dem Unterricht so bald wie möglich anfangen zu können, wollen sie zunächst nur zwei Klassenräume fertigstellen .

Vom Ostalbkreis Aalen erhielten wir einen Zuschuss über 6 000 Euro für dieses Schulprojekt ..

wer uns unterstützen und einen „Baustein für Basauni „ spenden möchte--- Jeder Euro zählt…

unsere Bankverbindungen : ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis :

Kreissparkasse Ostalb : Konto 800 228 288 (BLZ 614 500 50 )

Raiffeisenbank Rosenstein : Konto 83 001 000(BLZ) 613 61 722 )

Unser Ziel :

Kindern eine würdige Kindheit und Zukunft ermöglichen !

ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e. V

 

Wohnkolonie der Kaste der Rattenfänger

Proposed School Construction at Basauni

BASAUNI MISSION: Basauni Parish comes under the archdiocese of Patna, Bihar. It is located on the way to Bhagalpur and 17 k.m. away from the nearby town Jamalpur. It was established in the year 1962 by Rev. Fr. Jack Kennely S.J. Ever since its establishment it has been under severe attack of local Hindu fanatics.   Many priests were attacked and many false cases were registered against them.   It was always a troublesome area to live, because of which no sisters dared to come here for any kind of ministry.   St. Joseph’s middle school though was established in 1962 yet not much development could take place.   With god’s grace and Mother Mary’s intercession peace prevails in the campus. All those who stood against the mission have experienced the power of God and as a result they are friendly with the parish.   We also have DSA sisters from last one year. St. Joseph Middle School, Basauni has 249 boys and 172 girls. St. Joseph’s hostel has 89 girls and 131 boys. The parents have been asking for High School for the children so that they have better education. As a Golden Jubilee gift, the Archdiocese has decided to upgrade the School into a High School. We need to build five Class Rooms.

 

The Catholics comprise of musahars and santhals (tribles. There are 80 catholic families in this parish. Not all of them are educated. Most of them have completed primary education. Poverty and lack of facilities have forced them give up studies and work in early age. Education was not their priority as their main battle was for survival and for bread.   Most of them do not own a piece of land. Church has provided land to some people while many remain landless.  

Ø     Social background: the children belong to the lowest caste according to the Indian caste system. They are socially exploited by the high caste people. All of them are living under the hills, away from the main stream of life.   They are not respected much in the society neither any of them are in any higher position.

Ø     NAXAL MENACE: naxalites are residing on the top of the hills. Time to time they come down to the plain and demand food, money and other help from these people. They are forced to help them if not they will be killed. Anyone who informs the police is killed in public in such a way that no one dares to repeat it. Most of the children are well aware of these factors. It leaves a long lasting negative impact on the children.

Ø     Some of the children’s parents were killed in front of their eyes by Naxalites. These children are psychologically disturbed. The only place where they can be at home is the hostel.

Ø     If children continue to be in the village they will one day embrace naxalism. Education is the only way to stop this menace.

Ø     Parents themselves are illiterate and go for wood cutting in the jungle. What they get from selling the wood is meager which is not sufficient to have a good meal. Therefore they find it extremely difficult to educate the children.

Ø     Most of the parents are involved in country liquor making and selling. On the process they also drink and create an unhealthy environment in the family where children cannot grow up.

Ø     There is no continuous electricity in the campus. Cultivation is totally dependent on seasonal monsoon. For past three years there is no proper rain because of which the crop was badly affected. We have to purchase food grains from the shop.

Ø     Some of the children have single parent. Either of the parent has run away from the place. So the children depend on the aged grandparents who cannot take care of themselves. Hostel shelters such children.

 

 

 

 

 

Following are details about the villages from where these hostlers come from.

Sl.No.

Village

Caste

Distance from Basauni

1.

Khuddhivan

SC (Scheduled caste)

5 k.m

2.

Uren

SC

28 K.M.

3.

Ghatwari

SC

5 K.M.

4.

Ladayatad

SC

9 K.M.

5.

Pokharia

SC

5 K.M.

6.

Goraiya

ST (Tribals)

9 K.M.

7.

Tenkhara

ST

8 K.M.

8.

Lakadkola

ST

10 K.M.

9.

Savaiya

ST

8 K.M.

10.

Bilokher

ST

11 K.M.

11.

Bermanni

ST

9 K.M.

12.

Govindpur

SC

3 K.M.

13.

Mathura

ST

8 K.M.

14.

Koilo

SC

6 K.M.

15.

Karaili

ST

12 K.M.

16.

Khopawar

ST

11 K.M.

17.

Sakhol

SC

6 K.M.

18.

Vanarkoylo

SC

7 K.M.

19.

Sradhi

ST

8 K.M.

20.

Dashrathi

SC

14 K.M.

21.

Rehatad

SC

5 K.M.

22.

Dharampur

SC

11 K.M.

23.

Mankothiya

ST

9 K.M.

24.

Vijaya Nagar

SC

35 K.M.

25.

Jamalpur

SC

18 K.M.

26.

Bariarpur

SC

34 K.M.

From the above mentioned villages our hostlers come. Some of them are Hindus but they have no problem in following Christianity and its practices. They too learn catechism and attend mass every day. Their parents also come to church every Sunday. Some of the children with their parents consent have got baptism and other sacraments. Some parents also got converted into Christianity.   In this way Evangelization is going on well here.  

Expected Benefits from the Proposed Project:

  1. Experience has taught us that education can bring change in lives of these poor people. The proposed school will be a step in that direction.
  2. Since there are no good schools in the surroundings of Basauni, to give a quality education to the Dalit and backward children, it will bring lot of benefit for them.
  3. There is a lot of scope for the village girls’ education. Many parents will be encouraged to send their girl children to the school as it is near to their homes and villages.
  4. After the class hours, the class rooms can be also utilized for adult education of the village men and women. The Sisters will take care of this ministry too.
  5. The class rooms can be utilized for conducting awareness programme during the holidays, polio awareness, eye camp for the elderly people.

6.      This school will also be open to the poor Hindus and Muslims of Basauni and the neighboring villages.

We request you to kindly give us financial assistance to build the First Floor of the High School for the Dalit and poor children of Basauni mission.

 

28. Oktober 2018

"Mini-Kirbe"

Gemeindehalle

Heuchlingen

Aktuelles & genauere Informationen bei Termine

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© ASHA-Hoffnung - Heuchlinger Helferkreis