ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e. V.
ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e. V.

Auf unserer Homepage

(www.asha-hoffnung-heuchlinger­helferkreis.de)

 

sowie im Amtsblatt der VG Rosenstein erhalten Sie immer die aktuellsten lnformationen rund um ASHA. Auch bemühen

wir uns, Sie Ober die Lokalpresse auf dem Laufenden zu

halten.

____________________________

´s Blättle 23. Dezember 2015

____________________________

´s Blättle 04. Dezember 2015

____________________________

____________________________

____________________________

Rems Zeitung

____________________________

____________________________

____________________________

Nummer 203 Donnerstag 3. September 2015 Rems-Zeitung

____________________________

____________________________

____________________________

Gmünder Tagespost 11. Juli 2015

____________________________

Erzbischoff D´Souza bei der Papstaudienz bie Papst Franziskus

____________________________

Rems-Zeitung Seit 32 Nummer 145 Samstag 27. Juni 2015

____________________________

Mitteilungsblatt 19. Juni 2015

____________________________

____________________________

____________________________

____________________________

Rems Zeitung

____________________________

An Ostern wird die Einweihung des Hostels Gulni und der Highschool Basauni sein,  Christine Pfisterer wird für ASHA vor Ort sein.

____________________________

01.04.2015 Rems Zeitung

____________________________

Januar 2015 Neueste Nachrichten aus Indien –

das Hostel in "Gulni" steht vor der Fertigstellung

Schlafunterkunft für Mädchen gesponsert von

" Bild hilft eV. - Ein Herz für Kinder " 

 

 

Die Einweihung erfolgt voraussichtlich Ende März bis Ostern 2015.

Das Gebäude wird 50 - 60 Mädchen Unterkunft  bieten. Dies ermöglicht den Mädchen eine Schulausbildung zu bekommen. Mädchen, vor allem aus den untersten Schichten der Bevölkerung  Indiens, sind in immer noch  sehr benachteiligt.

ASHA  vermittelt  ihnen Hoffnung für ein selbstbestimmtes Leben durch Bildung... 

 

Für 15 Euro  monatlich bekommt ein Kind Unterkunft, Essen, Kleidung, Medizin und Schulausbildung.... 

 

Die Schlagzeilen der schlimmen Vergewaltigungen, der  hohen Zahl der Abtreibungen und Tötung von Mädchen nach der Geburt,  der Mitgiftmorde

denen junge Frauen zum Opfer fallen...  haben uns veranlasst, dieses Jahr schwerpunktmäßig Mädchen zu unterstützen. 

Nur Bildung gibt ihnen die Möglichkeit aus dieser schrecklichen Hoffnungslosigkeit herauszuwachsen... 

 

HELFEN SIE MIT......

____________________________

Gospel schenken ASHA = Hoffnung

Joy of Gospel  ist ein ganz besonderer  Chor,  nicht nur wegen der überwältigenden Stimmen  und  dem großen musikalischen Können  seiner Sängerinnen und Sänger, sondern  auch wegen der Philosophie, die sie vertreten, Konzerte ausschließlich  nur für karikative Projekte  zu veranstalten. So gastierte der weit  über den Ostalbkreis hinaus bekannte Chor am vergangenen Sonntag in Heuchlingen, um den Verein ASHA= Hoffnung=Heuchlinger Helferkreis für Indien e.V., der sich für Schulausbildung kastenloser Kinder in Indien einsetzt,  zu unterstützen.

Die St. Vitus Kirche war trotz des frühlingshaften Wetters voll besetzt und das Publikum ließ sich von den Stimmen und der Begeisterung der Chormitglieder gleich von Beginn an mitreißen. Unter der Leitung von Tanja Gold-Hagel und begleitet von Andreas Wagner am Klavier bewies der Chor ein  unwahrscheinliches Temperament und begeisterte durch ein großes  Repertoire,  bekannter und weniger bekannter Gospelsongs, die die Gäste tief in ihrem Inneren berührten. Dem Chor gelingt es nicht nur, Kirchen mit einem großen Publikum zu füllen, sondern ebenfalls mit einem unglaublichen Klang.  Der gesamte Chor, unterstützt durch zahlreiche Solisten  aus den eigenen Reihen, sorgte stimmgewaltig für das berühmte Gänsehautfeeling  und zog das Publikum in ihren Bann. Der Chor bot ein Repertoire an fünfstimmigen Arrangements von Tanja Gold-Hagel, dabei durfte ein Hallelujah (im Original von Leonard Cohen gesungen) genauso wenig fehlen wie ein mitreißendes „Free like a bird“ oder der Klassiker „I will follow him“, welches durch den Film Sister Act berühmt wurde. Ein unter die Haut gehendes „Make you feel my love“ wurde ebenfalls dargeboten wie ein gefühlvolles „You raise me up“.  „Ich hatte nur Gänsehaut und es war richtig beflügelnd“, staunte eine begeisterte Besucherin am Ende des Konzerts.  Um dem Publikum die englischen Texte nahe zu bringen, wurden zur meditativen Einstimmung auf jedes Lied, Textpassagen von den Chormitgliedern vorgetragen. Die Freude und die Begeisterung des Chors schwappten auf das Publikum über, welches genauso wie die Sängerinnen und Sänger  mit Leib und Seele dabei war. Eine bedächtige Stille wechselte sich mit lautem Mitklatschen und Mitschnipsen ab,  und  zuletzt hielt es bei der Zugabe keinen mehr in der Bank. Gospel und Spirituals entstanden in Situationen, in denen Menschen aus der Musik und ihrem Glauben Hoffnung schöpften. „So gibt es wohl kein schöneres und passenderes Benefizkonzert, als das von Joy of Gospel, denn auch das Wort ASHA – der Vereinsname – bedeutet in der Hindisprache Hoffnung.“ Mit diesen Worten bedankte sich  Andrea Klingenmaier vom Verein ASHA bei den Chormitgliedern für dieses  wunderbare Konzert.

Kindern eine würdige Kindheit schenken  und durch Schulbildung eine Perspektive  fürs Leben bieten, das hat sich der Verein ASHA zum Ziel gesetzt. Ihre Hilfe gilt den Kindern in Nordindien, die durch die Geburt in die niederste Bevölkerungsschicht Indiens, in hoffnungslosen, ärmsten Bedingungen ihr Leben fristen müssen.   Kindersklavenarbeit  ist oft ihr trauriges Schicksal  und ohne Schulbildung  haben sie kaum Chancen,  ihr Leben in andere Bahnen zu lenken.  Diesen Kindern will ASHA helfen und dafür lässt sich der Verein so manches einfallen. Neben Veranstaltungen wie dem  Frühlingsfest am kommenden Sonntag in der Gemeindehalle Heuchlingen mit schwäbisch –indischen Gerichten,  wird gestrickt, gebastelt oder Chutney und Marmelade eingekocht. Jeder bringt sich nach seinen Fähigkeiten ein, um den Kindern eine  hoffnungsvolle Zukunft zu schenken.  - Der Chor  Joy of Gospel  unterstützte  den Verein ASHA durch dieses einmalig , wunderschöne Konzert und  begeisterte  die Zuhörer  mit ihrem  großen  musikalischen  Können . Sodass diese wiederum begeistert spendeten und  die Arbeit des Vereins mit einem  beträchtlichen Betrag  unterstützt werden konnte. „Das war spitze,  ich hätte noch Stunden zuhören können“, war nur eine der zahlreichen positiven Resonanzen der begeisterten Gäste aus Heuchlingen und Umgebung. Mit tosendem Beifall endete das Konzert und alle waren sich einig: Dies  sollte unbedingt wiederholt werden. Vielen lieben Dank an Joy of Gospel!!!

____________________________

____________________________

____________________________

Bau der Highschool in Basauni schreitet voran

 

... der Schulhausanbau sollte vor dem Monsun Mai/Juni fertig sein....

____________________________

Neueste Nachrichten aus Indien –

Erster Bauabschnitt für Hostelbau "Gulni" Schlafunterkunft für Mädchen gesponsert von " Bild hilft eV. - Ein Herz für Kinder "  fast fertig.

 

Das Gebäude  wird eventuell bis zum Jahresende fertig sein, um für nächstes Jahr 50 - 60 Mädchen Unterkunft  zu bieten. Dies ermöglicht den Mädchen eine Schulausbildung zu bekommen. Mädchen , vor allem aus den untersten Schichten der Bevölkerung  Indiens , sind in immer noch  sehr benachteiligt  .

ASHA  vermittelt  ihnen Hoffnung für ein selbstbestimmtes Leben durch Bildung... 

 

Für 15 Euro  monatlich bekommt ein Kind Unterkunft, Essen, Kleidung, Medizin und Schulausbildung.... 

 

Die Schlagzeilen der schlimmen Vergewaltigungen ,der  hohen Zahl der Abtreibungen und Tötung von Mädchen nach der Geburt,  der Mitgiftmorde

denen junge Frauen zum Opfer fallen...  haben uns veranlasst, dieses Jahr schwerpunktmäßig Mädchen zu unterstützen. 

Nur Bildung gibt ihnen die Möglichkeit aus dieser schrecklichen Hoffnungslosigkeit herauszuwachsen... 

 

HELFEN SIE MIT......

_____________________________

Fortschritte beim Bau des Hostels für Mädchen
---         (Schlafunterkunft für Mädchen ) in Gulni ...

 

gesponsert von "Bild hilft e. V , Ein Herz für Kinder / Details: siehe weiter unten:

--- Grundsteinlegung des Hostels für Mädchen
---         (Schlafunterkunft für Mädchen ) in Gulni ...

 

gesponsert von "Bild hilft e. V , Ein Herz für Kinder  mit 50.000,- Euro "  Baubeginn voraussichtlich  in der ersten Mai Woche - bis Ende des Jahres soll der Bau fertig gestellt sein, vorausgesetzt dass Wetter und Monsunregen die Bauarbeiten nicht verzögern... . 

Nach Fertigstellung sollen ca. 50-60 Mädchen dort einen Internatsplatz bekommen und somit Schulbildung  erhalten -  enorm wichtig in einem Land in dem Mädchen immer noch  sehr benachteiligt sind . Gerade in den niedersten Bevölkerungsschicht  Indiens sind Mädchen  für einen Vater eine große Belastung-- nur durch  eine Mitgift kann er  seine Töchter "verheiraten, d. h. verkaufen " . Doch wie kann er eine Mitgift ansparen wenn er als  Analphabet und Taglöhner nicht einmal seine Familie ernähren kann. Aus dieser Not heraus werden Mädchen oft abgetrieben oder gleich nach der Geburt getötet... 

Nur Schulbildung gibt den Mädchen  eine Chance , doch ihre Eltern können sie nicht in die Schule schicken, deshalb brauchen sie unsere Hilfe , 

 

--- Ausbildung und Unterkunft für ein  Kind kostet 15 Euro monatlich . ---

--- Helfen Sie mit durch eine Patenschaft. bei ASHA ---

--- jeder Euro zählt und kommt direkt bei den Kindern an ---

_____________________________

Mitteilungsblatt 25. April 2014

_____________________________

 

Bau der Highschool in Basauni schreitet voran

 

... der Schulhausanbau soll vor dem Monsun Mai/Juni fertig sein.... Kostenvoranschlag von 37 500 Euro konnte durch Unterstützung des Ostalbkreises (2013)  und vieler  "Bausteine für Basauni "  von ASHA  finanziert  werden . Nach Fertigstellung der Schule, wird Kindern der niedersten Bevölkerungschicht Indiens der Besuch einer "Highschool"  in Basauni ermöglicht  --  ein gewaltiger Fortschritt für Kinder der Kastenlosen ..  vor allem für Mädchen werden dadurch Möglichkeiten  zum Besuch einer höheren Schule vor Ort geschaffen... 

Wir hoffen dass viele Kinder dieses Angebot nützen können... doch dazu brauchen sie unsere Unterstützung.. 15 Euro kostet  monatlich die Unterkunft/ Verpflegung /Schulunterricht für ein Kind

 

... helfen Sie mit -----  jeder Euro zählt...

_____________________________

_____________________________

_____________________________

_____________________________

Bausteine für eine hoffnungsvolle Zukunft

Der Heuchlinger Helferkreis für Indien, ASHA konnte bei seiner Jahreshauptversammlung auf ein zwar anstrengendes aber sehr erfolgreiches Jahr zurückblicken. Mit Großveranstaltungen wie dem Frühlingfest oder der gar nicht mehr so kleinen „Mini“-Kirbe sowie einem Wahlcafé konnte der Verein im vergangenen Jahr Geld für seine Projekte in Nordindien sammeln, doch nicht nur diese Veranstaltungen trugen dazu bei, dass ASHA im vergangenen Jahr sein Ziel erreichen konnte, den 250 Kindern auf der Mission Basauni Unterkunft und Schulbildung zu sichern, sondern noch als Extra Schulbänke für die gesamte Mission und den Erweiterungsbau der dortigen Schule zu einer Highschool mitfinanzieren konnte. Wie immer bildete auch der Verkauf von selbst Gebasteltem und Eingekochtem sowie ein Weihnachtsdekoverkauf in Schwäbisch Gmünd einen wichtigen Grundstock der Arbeit von ASHA. „Bausteine für Basauni“ - unter diesem Motto stand das vergangene Jahr, so Erika Waidmann, die Vorständin des Vereins. Durch eine großzügige Förderung des Ostalbkreises, zahlreichen größeren Spenden aber vor allem auch durch die Unterstützung so vieler Leute, die seit vielen Jahren Vertrauen in die Arbeit des Vereins setzen und die Nachhaltigkeit der Projekte schätzen, konnten diese Bausteine zusammengetragen werden und die Partner in Indien um Erzbischof William De’Souza konnten mit den Bauarbeiten der Highschool beginnen. Ein Erfolg, den die Vorständin dem gesamten ASHA-Team zuschreibt. Dank der großen Unterstützung aller Mitglieder und Freunde von ASHA, den zahlreichen Helfern und den immer wieder neuen Ideen konnte das schier Unmögliche geschafft werden, worauf der Verein stolz sein kann. Dies betonte auch Bürgermeister Lang, der den Mitgliedern von ASHA auf der Versammlung für ihr Engagement für die Kinder in Nordindien aber auch für das kulturelle Leben in der Gemeinde Heuchlingen dankte. ASHA sei mit seinen Veranstaltungen nicht mehr aus dem Dorfleben wegzudenken und sei ein fester Bestandteil des jährlichen Veranstaltungskalenders. Neben diesen Veranstaltungen und den zahlreichen Spenden vermittelt ASHA auch Patenschaften für einzelne Kinder. Andrea Klingenmaier, die für die Vermittlung zuständig ist, konnte in der Versammlung von 20 neu vermittelten Patenschaften im vergangenen Jahr berichten und dankte allen nun insgesamt 80 Paten für ihre Bereitschaft, durch ihre monatliche Unterstützung von 15 Euro, einem Kind in Indien die wichtigsten Dinge zu ermöglichen, die es für einen Start in ein eigenständiges und hoffnungsvolles Leben braucht: Schulbildung, Unterkunft, hygienische Bedingungen und medizinische Grundversorgung. Wichtig für die Arbeit von ASHA, so waren sich Erika Waidmann und Andrea Klingenmaier einig, sei die Öffentlichkeitsarbeit, die zum einen durch die Homepage von ASHA sowie der eigenen Facebookseite, aber vor allem auch durch Berichterstattungen in der Lokalpresse großen Anklang findet. Ein Blick auf die Besucherzahl der Homepage zeigt deutlich, wie groß das Interesse an dem Verein in den letzten Jahren wurde. ASHA zieht Kreise und darauf sind die Mitglieder stolz und freuen sich, dass durch ihre Arbeit den Kindern in Indien Bausteine für eine hoffnungsvolle Zukunft geschenkt werden können.

Gestärkt durch den Erfolg des vergangenen Jahres geht der Verein nun auf seine nächste Veranstaltung zu:

Am 30. März lädt ASHA wieder ab 11.00 Uhr in die Gemeindehalle Heuchlingen zu einem schwäbisch-indischen Frühlingsfest mit schwäbischen und indischen Gerichten sowie einer reichhaltigen Kuchentheke ein.

__________________________________________________

 

ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis e. V

 

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren und Kindern , die nicht auf der Sonnenseite des Lebens geboren wurden ,eine Chance durch Schulbildung zu ermöglichen“diesen Leitsatz hat sich ASHA auch für das Jahr 2014, als Aufgabe gestellt .



Die gut besuchte Jahreshauptversammlung informierte Mitglieder und Freunde des Vereins über ein äußerst erfolgreiches Jahr 2013. Den Kindern in Basauni konnte für ein weiteres Jahr Unterkunft und Ausbildung gesichert werden und als „Extra „ Projekt „ konnten wir die „Highschool „ auf der Mission ermöglichen. Unzählige „Bausteine für Basauni „ wurden durch Aktionen erwirtschaftet und symbolisch durch Spenden ermöglicht, so dass wir den Kostenvoranschlag finanzieren können. Nach Überprüfung der Statik wurde beschlossen, das jetzige Schulgebäude aufzustocken um sechs weitere Klassenzimmer bereitzustellen. Der Bau ist im Moment im Gange und soll noch vor dem Monsun im Mai/ Juni abgeschlossen sein. ( siehe Photo des Anbaus )

Ebenso wird mit dem Bau der Schlafunterkunft /Gulni umgehend begonnen ,um einen Großteil des Gebäudes vor dem Monsun fertigzustellen. Bild e. V „Ein Herz für Kinder“ hat für den ersten Abschnitt der Bauarbeiten 25 000 Euro an ASHA überwiesen. Auch dieses Projekt muß genau dokumentiert und abgerechnet werden .Diese Aufgabe hat Christine Pfisterer übernommen. Über den Fortschritt der Bauarbeiten werden wir jeweils aktuell berichten.

Unser Jahresprogramm beinhaltet dieses Jahr neben unseren traditionellen Veranstaltungen auch die Teilnahme an der Landesgartenschau. Bei der Eröffnungsfeier am 30. April 2014 nachmittags in Wetzgau, wird ASHA durch die Tanzgruppe des Srilankischen Kulturvereins Aalen e.V präsentiert.

ASHA ist groß geworden und sollte von vielen Schultern getragen werden --- wir brauchen dringend Verstärkung. – neue Helfer sind herzlich willkommen … weitersagen…!

 

Vorankündigung :Um unser Ziel zu verwirklichen und den Kindern die Schulausbildung zu sichern, beginnen wir mit dem „schwäbisch-indischen Frühlingsfest am 30. März in der Gemeindehalle Heuchlingen. 
Mittagessen ab 11 Uhr

__________________________________________________

"Bau der Highschool Basauni " 

  schreitet voran

"Bausteine für Basauni“

 

Hilfe zur Selbsthilfe leisten und ein wichtiges Rüstzeug dafür ist eine möglichst gute Schulbildung. Darum kümmert sich der Verein seit diesem Jahr noch mehr, denn die Mission Basauni, welche ASHA hauptsächlich unterstützt, soll zu einer Highschool aufgerüstet werden. Dafür wurden bei der Minikirbe 2013 und später allerlei Basteleien, selbst Eingekochtes und anderes als „Bausteine für Basauni“ verkauft.

 

So ist der aktuelle Baustand:

__________________________________________________

__________________________________________________

Gmünder Tagespost 05.02.2014

__________________________________________________

 

ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis
Hilfe für Indien e.V.
Gänsbühlstr. 19
73572 Heuchlingen

 
 

 

ASHA = Hoffnung =Heuchlinger Helferkreis = Hilfe für Indien e.V

 

Einmal über den Tellerrand hinauszu schauen… das erlebten die Besucher des Filmvortrages „ Vom Himalaya zum TajMahal „ zu dem der Verein ASHA nach Heuchlingen eingeladen hatte. Marlene und Ludger Kirschey aus Heubach ,nahmen die Zuschauer mit auf eine interessante Erlebnisreise. Die Reise begann in Nepal und Ludger Kirschey führte mit fundiertem Wissen über Kultur, Religionen, Land und Leute durch den Film.

Das Kathmantu Tal präsentierte sich in üppiger Schönheit und die mächtigen Bergketten des Himalajas überzeugten durch ihre schneebedeckten Gipfel. Alte Kulturstätten waren ebenso zu bestaunen wie Brauchtümer verschiedener Regionen oft mit religiösem Hintergrund.

Weiter ging die Reise nachNordindien ,Varanasi; die heiligste Stadt der Hindu’sempfängt uns mit all seiner exotischen Ausstrahlung und bedarf einiger Worte um sie zu beschreiben. Wir treffen auf Bettelmönche,Saddhu’s und Asketen,heilige Kühe die den Müll und Unrat der Stadt durch suchen. Im Gebet versunken sitzen Brahmanen, Hindupriester auf den Plateaus über dem Ganges. Der spirituelle Mittelpunkt dieser Stadtist das Ufer des Gangesmit den Ghates(Treppen die zum Ufer führen. Für jeden Hindu ist es das Höchste, einmal im Leben nach Varanasi zu pilgern ,um sich von allen Sünden rein zu waschen. Wer hier stirbt und verbrannt wird, ist vom Leid der Widergeburt befreit. Die Scheiterhaufen qualmen ununterbrochen und täglich werden hunderte von Leichen verbrannt.

Jeden Morgen und jeden Abend bewegen sich Tausende von Menschen zum Ganges um sich dortbei Sonnenauf- oder-untergang mit rituellen Waschungen und dreimaligem Untertauchen im Ganges, von den Sünden reinzuwaschen. Man muß kein gläubiger Hindu oder Inder sein um die besondere Spiritualität dieses einmaligen Ortes zu spüren , so erläuterte Ludger Kirschey und nie mehr hätte er noch einmal einen spirituell so beeindruckenden Ort erlebt. .

Ein weiterer Höhepunkt der Reise war der Besuch des TajMahals in Agra, das sich in gigantischer Schönheit präsentierte. Der Wüstenstaat Rajasthan, , Jaipur, , der Palast der Winde, das Rote Fort, unzählige Tempel, Besitztümer der Maharaschas , alles Zeugen einer prunkvollen Vergangenheit. In Delhi endet die Reise und mit unzähligen Sehenswürdigkeiten, dem Lotus Tempel, IndiaGate ,MahathmaGhandi Denkmal und vieles mehr, zeigte sich Delhi als eine europäisch geprägte Stadt.

Und doch hatte man während des ganzen Films auch die andere Seite Indiens vor

Augen, diese schreckliche Armut,die Indien auf so gegensätzliche Weise prägt.

Der Verein ASHA = Hoffnung = Heuchlinger Helferkreis e.V, hat es sich zur Aufgabe gemacht, gerade den Kindern dieser armen Bevölkerungschicht Indiens, den Kastenlosen und niederen Kasten, Schulausbildung zu ermöglichen. –Denn nur durch Schulausbildung kann man den ewigen Kreislauf der Armut ,der durch die Geburt schon vorprogrammiert ist, unterbrechen. Marlene und Ludger Kirschey hatten sich spontan bereiterklärt den Film für ASHA vorzuführen und somit die Arbeit des Vereins zu unterstützen. Der Eintritt war frei, wurde aber von den begeisterten Zuschauern mit großzügigen Spenden für die Arbeit des Vereins belohnt.

Danke an Marlene und Ludger Kirschey und allen Besuchern für ihre Mithilfe, Kindern eine würdige Zukunft zu schenken. Mehr über ASHA erfahren Sie auf unserer homepage : www. asha–hoffnung-heuchlinger-helferkreis.de


__________________________________________________

02. Februar 2019

Filmvortrag

"Südafrika"

Feuerwehrhaus

Heuchlingen

Beginn ca. 19:30

 

17. März 2019

"Frühlingsfest"

in der Gemeindehalle Heuchlingen

ab ca. 11:00 bis ca. 15:30

Aktuelles & genauere Informationen bei Termine

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap
Impressum
© ASHA-Hoffnung - Heuchlinger Helferkreis